Neu! Serie: Von der Mutterknolle bis zum Teller
Games & Fun
ÜBER UNS
LANDL KNOLLE
SORTEN
REZEPTE
GESUNDHEIT


TIPPS & TRICKS
LINKS
PRESSE
NEWSLETTER
KONTAKT

Schlankmacher aus der Natur

Wer kann schon all den süßen Versuchungen widerstehen? Was kann man aber nun tun, um die Pölsterchen wieder zum Schmelzen zu bringen? 
Empfehlenswert ist eine Zusammenstellung von Nahrungsmitteln, die einerseits den Körper mit allem notwendigen versorgen, auf der anderen Seite aber arm sind an Kalorien und außerdem reich an Stoffen, die den Abtransport von überflüssigem und schädlichem, das sich im Körper so angesetzt hat, unterstützen. 
Wer den Hüftspeck abzubauen will, der sollte zu Erdäpfel greifen. Sie eignen sich vorzüglich dazu, nicht nur Gewicht zu verlieren, sondern auch Kräfte für das Frühjahr zu tanken und sind damit als Fastenspeise besonders geeignet. Wir haben ihnen zwei Abnehmtipps zusammengestellt:

 


Erdäpfel-Kur mit Leinöl, Leinsamen und Wermut-Tee

Am besten genießt man so eine Diät über einen bestimmten Zeitraum, also wie bei einer Kur. Dazu essen Sie über einen Zeitraum von etwa 5 Tagen jeden Tag 3 x etwa 2-4 (je nach Größe) gekochte Erdäpfeln und etwas mageren Topfen oder Joghurt und Leinöl. 

Leinsamen regt die Verdauung an

Zum Würzen nehmen Sie so wenig Salz, wie möglich. Am besten gar kein Salz! Verwenden Sie lieber ein paar frische Kräuter, wie Petersilie oder Koriander. Sie liefern außerdem wertvolle Mineralien und Vitamine und wirken entwässernd. 
Das Wasser, in dem die Erdäpfel gekocht wurden (Erdäpfel vor dem Kochen sehr gründlich reinigen!), trinken Sie über den Tag verteilt. Am besten jeweils ein Glas zu den Mahlzeiten. 
Die gekochten Erdäpfel und das Erdäpfelwasser enthalten ein breites Spektrum an Mineralien und Vitaminen, sie binden schlechte Stoffe im Körper, wirken entwässernd und sättigen mit ihrem hohen Gehalt an Ballaststoffen und vollwertigen Kohlenhydraten. Das Leinöl enthält die für den Körper wichtigen ungesättigten Fettsäuren und pflegt den Darm. 
Am Morgen nehmen Sie außerdem geschroteten Leinsamen, den Sie am Abend vorher zum Quellen mit etwas Wasser angesetzt haben, mit etwas Joghurt zu sich. Der Leinsamen ist eine Labsaal für den Darm. Er wird gepflegt und angeregt. Joghurt mit seinen Milchsäure-Bakterien unterstützt diese positive Wirkung. 

Filzig-grüne Blätter des Wermuts
Als Getränk bereiten Sie sich dreimal täglich einen Wermut-Tee. Der unterstützt Leber und Galle bei Stoffwechsel und Entgiftung. Wermut ist sehr bitter. Es empfiehlt sich deshalb, den Tee als so genannten Kaltauszug herzustellen. 
öffel Wermut-Kraut mit ¼ Liter handwarmem Wasser übergießen und über Nacht stehen lassen. Morgens abseihen und schluckweise trinken. Höchstens drei Tassen am Tag und nicht länger als über einen Zeitraum von acht Tagen. 
Jede Maßnahme zum Abnehmen kann nur funktionieren, wenn dem Körper genug Flüssigkeit zugeführt wird. Nur so können die „guten“ Stoffe zu den Zellen transportiert und die „schlechten“ ausgeschwemmt werden. Deshalb jeden Tag mindestens zwei, besser drei Liter Wasser oder Tee trinken.

Quelle: Südwestdeutscher Rundfunk: www.swr.de


Erdäpfel-Diät

Wer schnell und ohne zu hungern ein paar Kilo abnehmen möchte, sollte zur Erdäpfeldiät greifen. Einst entwickelt, um übergewichtige Patienten vor Herzoperationen schnell an Gewicht verlieren zu lassen, gehört sie heute zu den beliebtesten Diäten. Erdäpfeln eignen sich ideal zum schnellen Entschlacken und für Fastentage zwischendurch.
Zwischen 800 und 1000 Kalorien darf man täglich zu sich nehmen, Alkohol ist, wie bei den allermeisten Diäten, auch bei der Erdäpfeldiät streng verboten, trotzdem müssen dem Körper täglich mindestens 2 Liter Flüssigkeit, am besten in Form von Mineralwasser, zugeführt werden. Grundlage sind schmackhafte Erdäpfelgerichte, die von möglichst joulearmem Obst, Gemüse und Salat und einer Fettmenge von maximal 20 Gramm täglich, d. h. insgesamt von nicht mehr als 750 Kilokalorien täglich, begleitet werden. Fettarmes Fleisch und Fisch sind erlaubt. Kochsalz, das wasserbindend ist, soll weitgehend vermieden werden. Diese niedrige Kalorienzahl soll trotz Sättigung die Pfunde zum Schmelzen bringen.
Ob ein schneller Entschlackungstag oder gleich eine 7 bis 14 Tage andauernde Erdäpfelkur angesagt ist, bleibt jedem selbst überlassen, bzw. richtet sich nach der Menge des Übergewichts, die man verlieren möchte. Die Erdäpfeldiät garantiert einen täglichen Gewichtsverlust von 0,5 kg, wobei in der Regel zwischen dem dritten und vierten Tag ein Stillstand eintritt, der jedoch an den folgenden Tagen aufgeholt wird.


Testbericht der Zeitung focus:

www.focus.de

Schlank oder krank? FOCUS Online nahm Schlankheitskuren unter die Lupe. Die Erdäpfeldiät wurde mit 5 Sternen (von maximal 5) bewertet. Dazu der Auszug aus dem Testbericht (Quelle: www.focus.de)
Hauptsächlich Erdäpfeln essen? Was für viele auf den ersten Blick abstrus wirkt, hat sich als kurzfristige Diät bewährt. Die kalorienarme, sehr kohlenhydratreiche Abspeck-Variante basiert auf einer täglichen Energiezufuhr von nur 4100 kJ (1000 kcal). Neben den Knollen sind auch Gemüse, Obst, Salat, fettarmes Fleisch, Fisch und mageres Geflügel erlaubt (kalorienreduzierte Mischkost).


© 2011 Eferdinger Landl-Erdäpfel
kunde@eferdinger.landl-erdaepfel.at, Impressum